Zur Person

Arthur Engelbert ist seit 1996 Professor für Medientheorie und Kunstwissenschaft an der FH Potsdam. 1998 habilitierte er im Fach „Medientheorie und Kunstwissenschaft“ bei Bazon Brock. Vor dem Studium arbeitete er sieben Jahre in einem Dort­munder Stahlwerk als Industrieelektroniker. 1985 promovierte er mit einer Studie über die Linie in der Zeichnung bei Gottfried Boehm und Max Imdahl, war anschließend Mitarbeiter für die Umnutzung des Völklinger Hochofenwerks am Staatlichen Konservatoramt in Saarbrücken und von 1987 bis 1992 Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Hochschule der Künste in Berlin. Es folgten Lehraufträge (1992-98) zur Vermittlung zeitgenössischer bildender Kunst an verschiedenen Uni­ver­sitäten und Kunsthochschulen. Neben seiner Lehrtätigkeit hat Arthur Engelbert zehn Jahre lang ein Multimedia­unter­neh­men (MIB) in Berlin geleitet, war viele Jahre im Vorstand des Werkbund-Archivs in Berlin und leitete von 2002 bis 2004 den Forschungskreis „Kritik der Bildmedien“. 1999 baute Arthur Engelbert das mit vielen, geförderten Studienreisen (Gibilmanna 1999, Kairo 2001, Johannesburg 2003, Mexico City 2005, Hongkong 2007, Jerusalem 2008, Mum­bay 2009 u.a.) und interkulturellen Kooperationen verbundene interdisziplinäre Forschungsprojekt „cultrans“ auf, welches kulturelle Transfers zwischen Kultu­ren und Künsten untersucht. Schwerpunkt des interkulturellen Projektes „cultrans“ ist seit sieben Jahren Israel. Seit 2010 gehört er dem DFG-Graduiertenkolleg „Sichtbarkeit und Sichtbarmachung“ an der Uni Potsdam an. 2012 gründete er mit anderen das Institut für angewandte Realitätsveränderung (i-a-r). Seit 1913 entwickelt er das transkulturelle Projekt „Pedestrian Republic“.

Weitere Hinweise siehe: http://arthur-engelbert.de

Arthur Engelbert is a professor in media theory and art sciences at the University of Applied Sciences, Potsdam. Before studying at the University, he worked in a steel mill for seven years as an industrial electronics technician in Dortmund. In 1985 he obtained his doctorate with a study about the line in drawing under Gottfried Boehm and Max Imdahl in Bochum. Subsequently, he was employed at the „Staatliches Konservatoramt – cultural heritage preservation“ in Saarbrücken. In 1998 he was habilitated in the field of study „media theory and art history“ by Bazon Brock in Wuppertal. From 1987 to 1992 he was a research associate at the University of Arts in Berlin. Then, he got a lectureship in the field of education in contemporary fine arts at different universities and art academies. Besides lecturing, he ran a multimedia business (MIB) for ten years and has been on the board of the „Werkbund Archiv“ in Berlin, and from 2002 until 2004 he was in charge of the study group „Critique of Image Media“.
In 1999 he established an interdisciplinary research project (Cultrans) that entails numerous funded study trips (Gibilmanna 1999, Cairo 2001, Johannesburg 2003, Mexico City 2005, Hongkong 2007, Jerusalem 2008, Mumbay 2009 and others). Cultrans examines cultural transfers that take place between cultures and arts. Focus of the intercultural project „Cultrans“ has been Israel for seven years. Since 2010 Arthur Engelbert has been a member of the post graduate programme „Sichtbarkeit- und Sichtbarmachung – Visibility and Visualization“ at the University of Potsdam. In 2012 he founded alongside others the „Institute for Applied Reality Change“ (i-a-r). Since 2013 he has developed the transcultural project „Pedestrian Republic“.

More: http://arthur-engelbert.de

Monograph series (selection)

_POLITIK UND BILD. Eine Langzeitstudie zu Wahrnehmungsumbrüchen innerhalb der letzten dreiein­halb Jahrzehnte, Marburg: Tectum Verlag, 2016.
_NOTES ON URBAN KIBBUTZ, MUTUAL AID AND SOCIAL EROTISM, Marburg: Tectum Verlag 2016.
_DIE TREPPE. Eine kulturgeschichtliche und medienkritische Studie, anhand ausgewählter Beispiele aus verschiedenen Medien, mit einem Glossar, Würzburg: Königshausen & Neumann August 2014.
_HELP! Gegenseitig behindern oder helfen. Eine politische Skizze zur Wahrnehmung heute, Würzburg:Königshausen & Neumann 2012.
_GLOBAL IMAGES. Eine Studie zur Praxis der Bilder, Mit einem Glossar zu Bildbegriffen, Bielefeld: transcript Verlag 2011.
_DER HÖRRAUM. Akustische Experimente und Perspektiven des Klangraums in den letzten fünfzig Jahren, Saarbrücken:
Südwestdeutscher Verlag für Hochschulschriften 2009.
_GEGENSEITIGE HILFE, Marburg: tectum Verlag 2010.
_NORMALKULTUR. Kulturen im Dialog; Würzburg; Königshausen & Neumann 2008.
_CULTRANS. Ansichts-Sachen der Kunst – Views of Art, Würzburg: Königshausen & Neumann 2005.
_UPDATES. VISUELLE MEDIENKOMPETENZ, Königshausen & Neumann, Würzburg 2002.
_DAS GLASHAUS VON BRUNO TAUT – Bauen im Licht. Built in the Light, eine CD-ROM der mib GmbH, Vertrieb durch den Verlag der Buchhandlung Walther König, Berlin 1996 (MacOs, Windows, OS/2, deutsch/englisch).
_CONRAD VON SOEST. Ein Dortmunder Maler um 1400, Köln: Verlag der Buchhandlung Walther König, 1995.

Article (selection)

_SCHÖNHEIT UND VITALITÄT, in:
BRENNER, Klaus Theo (Hg.):
Die schöne Stadt. Handbuch zum Entwurf einer nachhaltigen Stadtarchitektur,
 Berlin: jovis Verlag, 2010.
_BILDANALYSE UND TECHNOLOGISCHER STANDARD – ein kritischer Rückblick auf Multimedia, zeitenblicke 2 (2003), Nr. 1, http://www.zeitenblicke.de/2003/01/engelbert/
_DIE GRENZEN DER REFLEXION IM SPIEGEL DES BILDES, in: Phänomene der Derealisierung, hg. von Susanne Scharnowski und Stephan Pomolka, Wien: Passagen Verlag 1999.

Research projects (selection)

_1999 – 2016 cultrans – cutural transfers.
_Study series, research projects, exhibitions, symposia, numerous state funding projects.